logo

Sell war widder e schees Watthalde Feschdival. D‘Mussig, un für mich alleweil de René Egles mid seim elsässische Dialekt, un unserm Harald un seim Freind Gunzi. Awwer seller Lauser hadmer de Abbedid uff Schbageddi Bolognese schee verdorwe!

Weiterlesen

Schee wars widder unser Eddlinger Fassnachdsumzügle. De OB vorneweg, had d‘Drommel gschlage, wie sichs g’höre dud für de erschde Bürger von unserm Schdädtle. D‘Grubbe sin schiergar ned hinnerher komme, faschd wie im Radhaus. 

En guds Neis Johr alle zamme! Alleweil hawwe e Schbrüchle vom André Gide: „Glaaub sellene, die d’Wohrheid suche, unn zweifl an sellene, die se gfunne hawwe“.

Wem hemmer oigendlich selles Hünegrab mid Sichdblend (!) an de Eibiegung von de alde B3 in d’L607 Richdung Owwerweier zu verdanke? Soll des e Iwwerraschungseifahrd sei: Koiner sieht de anner? Wenns schebberd ischs ned luschdich.

Wege seller Diskussion um de „Wasepark“. Ich däd denne junge Leid dord dranne en scheene Bolzbladds herrichde. Sell müssd ned viel koschde. Früher hemmer uffem Exerle gekiggt, sell geht jo nimmeh.

Alla, do binne mol widder. Sell wüsst ich gern, ob  annere Gemeinde aa Gudachde braucht henn, um zu entscheide, ob se waaichers Wasser wolle odder ned. Die Gudachderidis von friehr isch scheints in Eddlinge no ned ausgschdorbe.

Iwweraschung: „Bei Hochwasser wird der gesamte Querschnitt der Alb benötigt“. Warum dudmer selle Raddeinsel beim Rathaus ned wegbaggere? Die hads vor fimfedreissig Johr noch ned gewwe. Beim neggschde Hochwasser  simmer froh drum.

Sell hadme saumässig gfreid, dass de Lorche Wolfgang Ehrebirger von unserm scheene Schdädtle worre isch. Gradulation!

Leddschdmols binne nuff uffs Dach von sellere Sala Terrana (Schlossgardehall). Jesses siehds dord drowwe aus. De Buxbaumzinsler had gwieded un de Müll fahrd rum. Schad um des scheene Gärdle.

  • 1
  • 2