logo

JA zum Sportplatz für die Jugend

FE befürwortet einen Platz in der Stadt, wo sich Jugendliche spontan und ungezwungen zu Sport und Spiel treffen können und ist auch bereit, dafür zu investieren. Bevor aber als zweiter Schritt ein Grundsatzbeschluss für einen „Bebau-ungsplan Wasenpark“ aufgestellt wird, gilt es, als ersten Schritt ein paar nicht unwichtige Fragen zu klären: Größenordnung, Kosten, Standortalternativen, Pflege- und Folgekosten, Lärmschutz usw. 

 
Immerhin geht es um bis zu 640.000 Euro für zwei Spielfelder, Kunstrasen, Unterstand, Sitzterrasse und Hochwasserschutz. Das beschließt man nicht mal so nebenbei. FE setzt sich für eine gute Lösung gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat ein, der eigentlich nur die alte Fläche am Wasen wieder angenehm bespielbar haben wollte. 
 
Zur Frage Kunstrasen JA oder NEIN: Aktuell klagen 50 Topspielerinnen, darunter Nationaltorhüterin Nadine Angerer, gegen den Weltverband Fifa, um zu verhindern, dass die Frauenfußball-WM im Jahr 2015 auf Kunstrasen ausgetragen wird. Dies wegen erhöhter Verletzungsgefahr.
 
Sibylle Kölper, Fraktionsvorsitzende
 
Über den Autor
Sibylle Kölper
Autor: Sibylle Kölper
Zur Person: Geb. 1955, verheiratet, 4 Kinder, Kauffrau,wohnhaft in Ettlingen seit 1980, Hobby: Nordic walking, Wandern, seit 2004 FE-Gemeinderätin in Ettlingen, seit 2014 Vorsitzende der FE-Fraktion. "Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Stadt die hier ansässigen Firmen noch mehr unterstützt und Neuansiedlungen fördert, um so wohnortnahe Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen. Dies unterstützt auch berufstätige Mütter und Alleinerziehende in Ettlingen."