logo

Überplanmäßige Ausgaben - wirklich Schicksal?

Ständig ärgern wir uns im Gemeinderat über "überplanmäßige Ausgaben", weil unsere Bauprojekte teurer werden als ursprünglich geplant. So wurden die Kostenplanungen u.a. bei der Volkshochschule, der Rathaussanierung, dem Mensaprojekt beim Schulzentrum, oder beim Hallenneubau in Schöllbronn, teilweise exorbitant übertroffen. Insgesamt Mehrkosten von mehreren Mio €. Dass es auch anders geht sieht man z.B. beim Landkreis. Im Kreistag haben wir vor 2 Jahren den Neu-/Umbau des Beruflichen Bildungszentrums Ettlingen beschlossen. Das Kostenvolumen für den 1. Bauabschnitt beträgt 21,6 Mio €.

Trotz einer mehrmonatigen Bauverzögerung wegen Rechtsstreitigkeiten liegen wir dort voll im Zeit- und sogar ca. 800.000 € unter dem Kostenrahmen. 92% der gesamten Baukosten sind bereits vergeben, vieles sogar schon abgerechnet. Ich glaube wir würden im Gemeinderat einige Projekte verschieben, oder gleich verzichten, wenn allen bewusst wäre, was es am Schluss wirklich kostet, und dass auch die Abschreibungen jährlich neu zu erwirtschaften sind. Man muss nicht über jedes Stöckchen springen und ständig eine neue Sau durchs Dorf treiben, bloß weil nächstes Jahr Kommunal- und OB-Wahlen sind. Das Vermögen der Stadt gehört nämlich den Bürgern, nicht den Politikern.

Stadtrat Jürgen Maisch, FE & FW - Fraktion

Über den Autor
Jürgen Maisch
Autor: Jürgen Maisch
aus Schöllbronn, geb. 1961, Polizeibeamter, Mitglied des Gemeinderates Freie Wähler Ettlingen