logo

IT-Potentialstudie

Angeregt durch die CDU-Fraktion ließ die Stadt im zurückliegenden Jahr eine Potentialanalyse für Ettlingen als IT-Standort erstellen. Auch wir von FE freuen uns, dass der überwiegende Teil der Standortfaktoren in der Studie mit „sehr gut“ oder „angemessen“ bewertet wurden. Die Studie erkannte im Wesentlichen beim Thema „Breitband-Ausbau“ und zusätzlichen Gewerbeflächen Nachholbedarf.

 Im Zeitalter der Digitalisierung sehen wir immer mehr Gemeinsamkeiten zwischen Standortfaktoren der verschiedenen Branchen, natürlich abgesehen von Spezialitäten wie Rechenzentren oder großen Netzwerkknoten. Wir von FE würden es daher begrüßen, wenn die weitere Analyse auch andere Branchen berücksichtigt. Zumal die „weichen“ Faktoren, wie bezahlbarer Wohnraum, Kitaplätze, gute Infrastruktur für fast alle Unternehmen und deren Angestellte wichtig sind.

Es sind unserer Auffassung nach gerade diese „weichen“ Faktoren, die Ettlingen eine Chance geben, attraktiver als z.B. Karlsruhe zu sein.

Einen guten Standort erkennt man nur, wenn man über seine Vorzüge und Möglichkeiten Kenntnis erlangt. So erscheinen Marketing und Werbung für diese Standortfaktoren ein Dauerbrenner sein zu müssen. Dies gilt ebenso für klare und einfach zu findende Informationen, wie z.B. immer wieder aktualisierte Karten über den Stand des Breitband-Ausbaus oder anmietbaren Gewerberaums.

Dr. Jörg Friedrich, für die FE-Fraktion

Über den Autor
Dr. Jörg Friedrich
Autor: Dr. Jörg Friedrich