logo

Bolzplatz am Wasenpark

2013 hat der damalige Jugendgemeinderat (JGR) den Antrag gestellt, den alten Bolzplatz am Wasenpark mit einem Kunstrasenfeld so zu ertüchtigen, dass er wieder bespielbar wird. Jetzt hat der Ausschuss den Weg für die Realisierung dieses Wunsches frei gemacht. Die Kosten waren in der Vergangenheit umstritten, weil mit 230 000 Euro zu teuer für einen normalen Bolzplatz. Jetzt wird der Platz umgestaltet und ein großes, turniertaugliches und eingezäuntes Kunstrasenfeld und ein kleineres Rasenfeld daneben entstehen.

Aus dem ursprünglichen bescheidenen JGR-Antrag ist ein Vorzeigeprojekt geworden. Der JGR hat mit bemerkenswertem Engagement und beraten durch die Verwaltung, um das Vorhaben gekämpft. Ein attraktives Jugendangebot ist jetzt der Lohn.

FE hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, ausschlaggebend war, dass der Wasenpark mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreicht werden kann. Und: Der Wasenpark ist leicht zu kontrollieren was die Sicherheit und Sauberkeit anbelangt. Probleme sehen wir bei Folgekosten und Turniertauglichkeit. Denn Turniere sollten im Baggerloch stattfinden, wo die Stadt ebenfalls viel Geld ausgibt. Der neue Platz soll dauerhaft reizvoll bleiben, wünscht sich FE und appelliert an den JGR, durch Aktionen und Begegnungen unter Jugendlichen dafür zu sorgen und wünscht gutes Gelingen.

Für die FE-Fraktion Sibylle Kölper

Über den Autor
Sibylle Kölper
Autor: Sibylle Kölper
Zur Person: Geb. 1955, verheiratet, 4 Kinder, Kauffrau,wohnhaft in Ettlingen seit 1980, Hobby: Nordic walking, Wandern, seit 2004 FE-Gemeinderätin in Ettlingen, seit 2014 Vorsitzende der FE-Fraktion. "Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Stadt die hier ansässigen Firmen noch mehr unterstützt und Neuansiedlungen fördert, um so wohnortnahe Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen. Dies unterstützt auch berufstätige Mütter und Alleinerziehende in Ettlingen."