logo

Zur Lage der Integration in Ettlingen

Als wir uns vor bald 2 Jahren durch die große Anzahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern plötzlich mit dem Problem `Unterbringung` beschäftigen mussten, war uns schnell klar, dass die Integration dieser Menschen die größere und langfristigere Herausforderung darstellen würde. Zu diesem Thema wurde dem Gemeinderat kürzlich der 1. Integrationsbericht der Stadt Ettlingen vorgelegt – eine empfehlenswerte Lektüre.

Schwerpunkte der Integrationsarbeit sind die Handlungsfelder Sprache (als Schlüsselkompetenz) Arbeitsmarkt, Unterkunft und Gesundheit.

 

Ziel ist die umfassende Teilhabe aller Zuwanderer (Flüchtlinge, aber auch schon länger unter uns lebenden ausländischen Mitbürger) in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Unter den rund 150 Flüchtlingen in der Anschlussunterbringung sind auch 39 Kinder von 0 bis 17 Jahren. Die über 3jährigen werden in unseren Kindergärten und Schulen betreut. Auch mit Blick auf die gerade stattgefundene Landtagswahl in NRW möchte ich die Bedeutung von Bildung und Schule unterstreichen.

Unser Dank gilt den vielen freiwilligen, ehrenamtlichen Helfern in Arbeitskreisen, Vereinen und Nachbarschaft, die geräuschlos einen Großteil der täglich anfallenden Arbeit leisten.

Dr. Birgit Eyselen, für die FE-Fraktion

Über den Autor
Dr. Birgit Eyselen
Autor: Dr. Birgit Eyselen
Zur Person: Verheiratet, 2 Kinder, Kinder- und Jugendärztin,wohnhaft in Ettlingen, seit 2004 FE-Gemeinderätin in Ettlingen. "Mein Credo heißt, „Bildung öffnet Türen“ und daran möchte ich mit FE weiter arbeiten. Ich stehe für den Ausbau der Kleinkindbetreuung, die frühe Bildung in Krippen und Kindergärten einschließlich der Sprachförderung sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf."